Allgemeine Geschäftsbedingungen

Heilakademie Erdenlicht, Stephan Baetz, Düppelstrasse 15, 22769 Hamburg
-nachstehend der Anbieter-

1. Geltungsbereich, Begriffsbestimmungen

1.1 Die unter www.heilakademie-erdenlicht.de angebotenen Leistungen des Anbieters erfolgen ausschließlich auf der Grundlage der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Fassung.

1.2 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend "AGB") des Stephan Baetz, handelnd unter "Heilakademie Erdenlicht" (nachfolgend "Anbieter"), gelten für alle Verträge über die Teilnahme an Kursen / Seminaren (nachfolgend „Kurse“, "Ausbildungen"  oder "Seminare"), die ein Verbraucher oder Unternehmer (nachfolgend „Besteller“, "Kursteilnehmer" oder "Kunde") mit dem Anbieter hinsichtlich der auf der Website des Anbieters dargestellten Kurse abschließt. Hiermit wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Kunden widersprochen, es sei denn, es ist etwas anderes schriftlich vereinbart.

1.3 Unternehmer im Sinne dieser AGB ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

1.4 Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

1.5 Zur Teilnahme an den Kursen des Anbieters sind grundsätzlich alle Personen berechtigt.
Vorkenntnisse sind insoweit nicht erforderlich, es sei denn, dies wird im Rahmen einer Kurs-/
Leistungsbeschreibung gesondert ausgewiesen.

1.6 Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Anbieters gelten ausschließlich. Von unseren
Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende AGB des Bestellers haben keine
Gültigkeit, es sei denn wir stimmen diesen ausdrücklich schriftlich zu.

2. Allgemeines

2.1 Mit der Beauftragung (z.B. per Mail, Postalisch oder Absenden des Anmeldeformulars auf der Anbieter Webside) der “Heilakademie Erdenlicht“, Stephan Baetz, gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Heilakademie Erdenlicht, Stephan Baetz, vom Kunden (Kursteilnehmer) als damit angenommen. Weitere Vereinbarungen sind für die „Heilakademie Erdenlicht“ Stephan Baetz nur verbindlich, wenn diese von ihnen schriftlich bestätigt werden.

2.2 Die von der Heilakademie Erdenlicht abgeschlossenen Verträge sind Dienstverträge, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wird. Gegenstand des Vertrages ist daher die Erbringung der vereinbarten Leistungen, nicht die Herbeiführung eines bestimmten Erfolges. Insbesondere schuldet die „Heilakademie Erdenlicht“ Stephan Baetz kein bestimmtes wirtschaftliches oder gesundheitliches Ergebnis.

 

3. Leistungen des Anbieters

3.1 Der Anbieter, bietet sowohl Online-, als auch Präsenzveranstaltungen an. Der Inhalt der Veranstaltung ergibt sich aus der jeweiligen Kursbeschreibung auf der Website des Anbieters.

3.2 Bei Online-Veranstaltungen erbringt der Anbieter seine Leistungen ausschließlich in elektronischer Form per Online-Video-Konferenz unter Einsatz entsprechender technischer Mittel. Hierzu stellt der Anbieter dem Besteller vor Beginn einer Video-Konferenz eine passende Anwendungssoftware zur Verfügung. Zur fehlerfreien Teilnahme an der Online-Video-Konferenz muss das System des Kunden bestimmte Mindestvoraussetzungen erfüllen, die dem Kunden auf der Website des Anbieters mitgeteilt werden. Für die Einhaltung der Systemvoraussetzungen trägt der Kunde die Verantwortung. Der Anbieter haftet nicht für technische Probleme, die auf mangelhafte Systemvoraussetzungen beim Kunden zurückzuführen sind.

3.3 Bei Präsenzveranstaltungen erbringt der Anbieter seine Leistungen ausschließlich im persönlichen Kontakt mit dem Kunden und in von ihm hierzu ausgewählten Räumlichkeiten. Sofern sich aus der Kursbeschreibung des Anbieters nichts anderes ergibt, hat der Kunde keinen Anspruch auf Auswahl einer bestimmten Räumlichkeit zur Durchführung der gewünschten Veranstaltung.

3.4 Der Anbieter erbringt seine Leistungen selbst oder durch qualifiziertes, von ihm ausgewähltes Personal. Dabei kann sich der Anbieter auch der Leistungen Dritter (Subunternehmer) bedienen, die in seinem Auftrag tätig werden. Sofern sich aus der Kursbeschreibung des Anbieters nichts anderes ergibt, hat der Kunde keinen Anspruch auf Auswahl einer bestimmten Person zur Durchführung der gewünschten Veranstaltung.

3.5 Der Anbieter erbringt seine Leistungen mit größter Sorgfalt und nach bestem Wissen und Gewissen. Einen bestimmten Erfolg schuldet der Anbieter aber nicht. Insbesondere übernimmt der Anbieter keine Gewähr dafür, dass sich beim Kunden ein bestimmter Lernerfolg einstellt oder dass der Kunde ein bestimmtes Leistungsziel erreicht. Dies ist nicht zuletzt auch vom persönlichen Einsatz und Willen des Kunden abhängig, auf den der Anbieter keinen Einfluss hat.

4. Vertragsschluss

4.1 Die auf der Website des Anbieters beschriebenen Veranstaltungen stellen keine verbindlichen Angebote seitens des Anbieters dar, sondern dienen zur Abgabe eines verbindlichen Angebots durch den Kunden.

4.2 Der Kunde kann sein Angebot über das auf der Website des Veranstalters bereitgestellte Online-Anmeldeformular abgeben. Dabei gibt der Kunde, nachdem er seine Daten in das Anmeldeformular eingetragen hat, durch Klicken des den Anmeldevorgang abschließenden Buttons ein rechtlich verbindliches Vertragsangebot in Bezug auf die ausgewählte Veranstaltung ab. Ferner kann der Kunde das Angebot auch per E-Mail oder postalisch gegenüber dem Veranstalter abgeben.

4.3 Der Veranstalter kann das Angebot des Kunden innerhalb von 5 Tagen annehmen,
- indem er dem Kunden eine schriftliche Anmeldebestätigung oder eine Anmeldebestätigung in Textform (Postalisch oder E-Mail) übermittelt, wobei insoweit der Zugang der Anmeldebestätigung beim Kunden maßgeblich ist, oder
- indem er den Kunden nach Abgabe von dessen Vertragserklärung zur Zahlung auffordert.

4.4 Liegen mehrere der vorgenannten Alternativen vor, kommt der Vertrag in dem Zeitpunkt zustande, in dem eine der vorgenannten Alternativen zuerst eintritt. Nimmt der Anbieter das Angebot des Kunden innerhalb vorgenannter Frist nicht an, so gilt dies als Ablehnung des Angebots mit der Folge, dass der Kunde nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden ist. Gleiches gilt für den Fall, dass die vom Kunden ausgewählte Veranstaltung schon vor Ablauf der Annahmefrist beginnt und der Anbieter das Angebot des Kunden nicht bis spätestens 24 Stunden vor Beginn der Veranstaltung annimmt, sofern zwischen den Parteien nichts anderes vereinbart wurde.

4.5 Die Frist zur Annahme des Angebots beginnt am Tag nach der Absendung des Angebots durch den Kunden zu laufen und endet mit dem Ablauf des fünften Tages, welcher auf die Absendung des Angebots folgt.

4.6 Bei einer Anmeldung über die Website des Anbieters wird der Vertragstext nach dem Vertragsschluss vom Anbieter gespeichert und dem Kunden nach Absendung von dessen Bestellung in Textform (z. B. E-Mail oder Brief) übermittelt. Eine darüber hinausgehende Zugänglichmachung des Vertragstextes durch den Anbieter erfolgt nicht.

4.7 Vor verbindlicher Abgabe des Angebots über das Online-Anmeldeformular des Anbieters kann der Kunde seine Eingaben laufend über die üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigieren.

4..8 Für den Vertragsschluss steht ausschließlich die deutsche Sprache zur Verfügung.

4.9 Meldet der Kunde weitere Teilnehmer für eine Veranstaltung an, verpflichtet er sich, auch für die vertraglichen Verpflichtungen aller von ihm angemeldeten Teilnehmer einzustehen, sofern er bei der Anmeldung eine entsprechende Erklärung abgibt.

5. Anmeldungen

5.1 Das Kursangebot des Anbieters im Internet stellt eine unverbindliche Aufforderung an
den Kunden auf Vertragsschluss dar.
Durch das Absenden des Anmeldeformulars für Kurse des Anbieters gibt der Kunde ein verbindliches Angebot auf Vertragsschluss ab.

5.2 Anmeldungen für die angebotenen Kurse sind per Anmeldeformular auf der Anbieter-Webside

www.heilakademie -erdenlicht.de, postalisch oder per E-Mail möglich.
Mit der Anmeldung erkennt der Teilnehmer die Geltung der AGB´s des Anbieters an. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

5.3 Der Anbieter kann dieses Angebot innerhalb von 5 Tagen durch Zusendung einer Anmeldebestätigung annehmen. Der Anbieter wird den Kunden über eine Ablehnung, etwa wegen Erreichens der maximalen Teilnehmerzahl, in Textform per E-Mail oder auf dem Postweg, informieren.

 

6. Preise und Zahlung

6.1 Sofern sich aus dem Angebot des Anbieters nichts anderes ergibt, handelt es sich bei den angegebenen Preisen um Gesamtpreise, die die gesetzliche Umsatzsteuer enthalten.

6.2 Kosten für Anreise, Übernachtung und Verpflegung bei Präsenzveranstaltungen sind nicht im Preis inbegriffen und vom Kunden zu tragen, sofern sich aus der Kursbeschreibung des Anbieters nichts anderes ergibt.

6.3 Ist Vorauskasse per Banküberweisung vereinbart, ist die Zahlung sofort nach Vertragsabschluss fällig, sofern die Parteien keinen späteren Fälligkeitstermin vereinbart haben.

6.4 Der Kursteilnehmer verpflichtet sich zur Entrichtung der individuell anfallenden
Teilnahmegebühr des von ihm gewählten Kurses. Die Höhe der jeweils zu entrichtenden
Gebühr kann der Kursteilnehmer unter www.heilakademie-erdenlicht.de bei den jeweiligen
Kursangeboten bzw. aus dem von ihm unterzeichneten Anmeldeformular sowie der mit der Teilnahmebestätigung verbundenen Rechnung einsehen.

6.5 Die Bezahlung der Kursgebühr berechtigt zur Teilnahme an unserem Lehrangebot. Jegliche Zahlung eines Kursteilnehmers hat per Überweisung auf die dem Kursteilnehmer im Rahmen der Teilnahmebestätigung bzw. Rechnung bekannt gegebene Kontenverbindung des Anbieters für diesen kostenfrei zu erfolgen.

6.6 Die Zahlungspflicht besteht unabhängig von einer tatsächlichen Teilnahme an den
Seminaren oder Kursen, es sei den diese beruht auf einem Verschulden des Anbieters. Das gesetzliche Widerrufsrecht des Kunden wird hierdurch nicht eingeschränkt. (Siehe dazu auch Punkt 7.)

6.7 Es gelten die jeweils zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses auf der Website des Anbieters
dargestellten Preise. Die Preise verstehen sich inklusive der jeweils gesetzlich geltenden
Umsatzsteuer und verstehen sich in Euro.

6.8 Die Angebote sind freibleibend

6.9 Änderungen vorbehalten.

7. Rücktritt und vorzeitige Beendigung des Kurses

7.1 Ein Rücktritt vom Vertrag muss in schriftlicher Form erfolgen z.B. per Mail an:
info@heilakademie-erdenlicht.de oder Postalisch an die Adesse des Anbieters.

Bitte beachten Sie folgende Regelung:

Bis 1 Monate vor Kursbeginn erstatten wir Ihnen Ihre Zahlungen abzüglich einer
Bearbeitungsgebühr von 20,-€ zurück.

Bei späteren Abmeldung/ Kündigung als 1 Monat vor Kursbeginn, erstatten wir Ihnen 50% Ihrer Zahlung. Bei Nichterscheinen wird die volle Kursgebühr fällig. Wir erstatten Ihnen 100% Ihrer Zahlung abzüglich 20,-€ Bearbeitungsgebühr, wenn ein Ersatzteilnehmer gestellt werden kann, der die Veranstaltung besucht und den Teilnahmebeitrag leistet.
Die Vertretung des angemeldeten Teilnehmers durch eine andere Person ist möglich,
wenn ein der Zielgruppe entsprechende Ersatzteilnehmer nominiert wird, der die Veranstaltung besucht
und den Teilnahmebeitrag leistet. Der Vertreter ist dem Anbieter gegenüber unverzüglich und schriftlich
zu benennen.

7.2 Die Kursleiter haben das Recht, bei Überforderung des Teilnehmers mit den Kursinhalten und Prozessen sowie bei provokativem Verhalten oder Fehlverhalten des Teilnehmers während des Kurses, diesen aus dem Kurs zu verabschieden und damit die Kursteilnahme für den Teilnehmer vorzeitig zu beenden. Der Teilnehmer hat dann nur das Recht auf
die anteilige Erstattung der Gebühr für die nicht absolvierten Kurszeiten. Weitere Forderungen des Teilnehmers werden nicht anerkannt. Ein Anspruch auf ein Zertifikat besteht in dem Fall nicht.

8. Absage von Kursen, Änderungsvorbehalt, Teilnahmeberechtigung, Vertragsübertragung

8.1 Heilakademie Erdenlicht behält sich vor, die Veranstaltung wegen nicht Erreichens der
Mindestteilnehmerzahl bis spätestens 7 Tage vor dem geplanten Veranstaltungstermin oder
aus sonstigen wichtigen, vom Anbieter nicht zu vertretenden Gründen (z. B. plötzliche
Erkrankung des Referenten, höhere Gewalt) abzusagen. In diesem Fall wird der Kursteilnehmer
unverzüglich vor Kursbeginn durch den Anbieter vom Kursausfall in Kenntnis gesetzt.

8.2 Teilnahmeberechtigt ist nur die in der Anmeldebestätigung namentlich genannte Person. Eine Vertragsübertragung auf einen Dritten ist nur mit Zustimmung des Anbieters möglich.

8.3 Der Anbieter kann für seine Ausbildungsangebote eine Mindestteilnehmerzahl bestimmen. Die Mindestteilnehmerzahl liegt  standart mäßig bei 6 Teilnehmern pro Ausbildungsangebot, außer es wurde vom Anbieter eine andere Mindestteilnehmerzahl für ein Ausbildungsangebot bestimmt.

8.4 Bei Unterschreitung der Mindestteilnehmerzahl kann der Anbieter bis spätestens sieben Tage vor Kursbeginn durch Erklärung gegenüber dem Kunden vom Vertrag zurücktreten. Der Anbieter wird dem Kunden seine Rücktrittserklärung unverzüglich nach Kenntnis der nicht erreichten Teilnehmerzahl, spätestens bis sieben Tage vor Kursbeginn zugehen lassen.

8.5 Macht der Anbieter von seinem Rücktrittsrecht gemäß vorstehender Ziffer Gebrauch, so kann der Kunde die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen anderen Veranstaltung verlangen, wenn der Anbieter in der Lage ist, eine solche Veranstaltung ohne Mehrpreis für den Kunden aus seinem Angebot anzubieten. Der Kunde hat sein Verlangen unverzüglich nach Zugang der Erklärung des Anbieters diesem gegenüber geltend zu machen.

8.6 Macht der Kunde nicht von seinem Recht gemäß vorstehender Ziffer Gebrauch, so wird der Anbieter dem Kunden ein gegebenenfalls bereits gezahltes Teilnahmeentgelt unverzüglich zurückerstatten.

9. Änderung oder Ausfall der Veranstaltung

9.1 Der Anbieter behält sich vor, Zeit, Ort, Kursleiter und/oder Inhalt der Veranstaltung zu ändern, sofern die Änderung unter Berücksichtigung der Interessen des Anbieters für den Kunden zumutbar ist. Zumutbar sind nur unerhebliche Leistungsänderungen, die nach Vertragsabschluss notwendig werden und nicht vom Anbieter wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden. Der Anbieter wird den Kunden im Falle einer Änderung von Zeit, Ort, Kursleiter und/oder Inhalt der Veranstaltung rechtzeitig hierüber informieren.

9.2 Bei einer erheblichen Leistungsänderung kann der Kunde kostenlos vom Vertrag zurücktreten oder stattdessen die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen anderen Veranstaltung verlangen, wenn der Anbieter in der Lage ist, eine solche Veranstaltung ohne Mehrpreis für den Kunden aus seinem Angebot anzubieten.

9.3 Die Rechte gemäß vorstehender Ziffer hat der Kunde unverzüglich nach der Information des Anbieters über die Leistungsänderung diesem gegenüber geltend zu machen.

9.4 Der Anbieter ist berechtigt, die Veranstaltung aus wichtigen Gründen, wie etwa höherer Gewalt oder Erkrankung des Kursleiters kurzfristig gegen volle Erstattung eines ggf. bereits gezahlten Teilnahmeentgelts abzusagen. Der Anbieter wird sich bei Ausfall der Veranstaltung um einen Ersatztermin bemühen.

10. Höhere Gewalt und sonstige Leistungshindernisse

10. Der Anbieter ist berechtigt bei höherer Gewalt die vereinbarten Kurstermine zu verschieben, hierunter fallen auch Leistungshindernisse, die aufgrund von Krankheit, Unfall oder ähnlichem entstanden sind.
In diesem Fall wird der Anbieter die Teilnehmer schnellstmöglich verständigen und einen Ersatztermin anbieten. Falls der Kursteilnehmer unter der hinterlassenen Rufnummer nicht zu erreichen war und auch in jedem anderen Fall besteht kein Anspruch auf Übernahme der Anfahrts- oder sonstiger Kosten.

10.1 Bereits entrichtete Teilnahmegebühren werden im Falle der Absage eines Seminars/Kurses zurückerstattet wenn kein Ausweichtermin angeboten und einvernehmlich vereinbart werden kann.

10.2 Weitergehende Haftungs-und Schadensersatzansprüche, die nicht die
Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit betreffen, sind, soweit nicht Vorsatz oder
grobe Fahrlässigkeit vorliegen, ausgeschlossen.
Für mittelbare Schäden, insbesondere entgangenen Gewinn oder Ansprüche Dritter, wird nicht gehaftet.

10.3 Der Anbieter ist berechtigt, notwendige inhaltliche, methodische und organisatorische
Änderungen oder Abweichungen vor oder während der Veranstaltung vorzunehmen, soweit
diese den Nutzen der angekündigten Veranstaltung für den Teilnehmer nicht wesentlich
ändern. Der Anbieter ist berechtigt, die benannten Referenten bei Vorliegen eines wichtigen
Grunds wie Krankheit oder Unfall durch andere bezüglich des Seminarthemas qualifizierte
Referenten zu ersetzen. Ein Anspruch auf Schadensersatz hierfür ist ausgeschlossen.

11. Zertifikate, Urkunden und Nutzungsrechte

11.1 Die Kursteilnehmer erhalten nach vollständiger und erfolgreicher Absolvierung eines
Kurses Qualifikationen in Form von Zertifikaten. Voraussetzung zum Erhalt des Zertifikats ist in jedem Fall die vorhergehende vollständige Absolvierung des jeweiligen Kurses.

11.2 Ein Zertifikat ist in der Kursgebühr bereits enthalten.
Alle an den Kursteilnehmer ausgehändigten Unterlagen sind, soweit nichts anderes vereinbart, in der vereinbarten Vergütung enthalten.

11.3 Ein Rechtsanspruch auf die Anerkennung der von Anbieter ausgereichten Zertifikate bei den Krankenkassen besteht nicht, da diese von den Krankenkassen ausgesprochen wird.

12. Lehrmaterial

12.1 Bei Online-Veranstaltungen wird dem Kunden kursbegleitendes Lehrmaterial (z. B. Lehrunterlagen) ausschließlich in elektronischer Form per E-Mail oder zum Download zur Verfügung gestellt. Sofern nichts anderes vereinbart ist, hat der Kunde keinen Anspruch auf Überlassung des Lehrmaterials in körperlicher Form.

13. Hinweise / besondere Pflichten des Kursteilnehmers / Haftung

13.1 Eigenverantwortung
Spirituelle Heilanwendungen bzw. energetische Heilbehandlungen dienen der Stärkung / Erhöhung der Selbstheilungskräfte und damit der Gesundung oder Gesunderhaltung der Klientin / des Klienten.

Die Heilanwendungen ersetzen nicht die Diagnose oder Behandlung beim Arzt, Psychologen oder Heilpraktiker. Als Spiritueller Heiler führe ich keine Diagnosen, Therapien und Behandlungen im medizinischen Sinne aus und verschreibe keine Medikamente. Die Teilnahme an einer Heilanwendung oder den Lehrangeboten beruht stets auf einen selbstverantwortlichen Prozess.

Der Teilnehmer ist sich bewusst, dass er in der heilenergetischen Arbeit die volle Verantwortung für sich übernimmt. Er selbst bestimmt die Tiefe des Sich-Einlassens auf Prozesse der Selbsterfahrung und -veränderung in seinem Leben. Er ist selbst verantwortlich für aktive körperliche Handlungen und Bewegungen während des Kurses / Seminars und für Schäden und Verletzungen, die dabei entstehen können. Er achtet auf sich, auf die anderen Teilnehmer und auf die Umgebung. Er entbindet den Anbieter sowie Erfüllungsgehilfen von Haftungsrisiken und Schadenersatzforderungen.
Die Teilnahme an den Kursen der Heilakademie Erdenlicht setzt eine normale psychische und physische Belastbarkeit voraus.

13.2 Versicherungsschutz
Jeder Kursteilnehmer trägt die volle Verantwortung für sich und seine Handlungen innerhalb und außerhalb der Kurse und kommt für eventuell verursachte Schäden selbst auf.
Die Teilnehmer haben keinen Versicherungsschutz durch den Anbieter.

13.3 Haftung
Der Anbieter weist ausdrücklich darauf hin, dass die bei dem Anbieter absolvierten Kurse nicht zur Vornahme von Heilbehandlungen im medizinischen Sinne an Patienten oder Klienten berechtigen. Alle Kurse des Anbieters vermitteln Inhalte und Fertigkeiten aus dem Bereich Spirituelle Heilung, die präventiv und zur Stärkung der Selbstheilungskräfte ausgerichtet sind.
Die ausgegebenen Zertifikate berechtigen den Kursteilnehmer nicht zur Erteilung
von Heilbehandlungen im Medizinischem Sinne.

Die Verwendung der durch den Anbieter vergebenen Auszeichnungen außerhalb der Akademie liegt in alleiniger Verantwortung des Kursteilnehmers.

Der Kursteilnehmer stellt den Anbieter in diesem Zusammenhang von sämtlichen Ansprüchen Dritter frei, die aufgrund der Verwendung der vergebenen Auszeichnungen durch den Kursteilnehmer gegenüber Dritten bzw. dem Anbieter entstehen.

Kursteilnehmer sind aufgrund erfolgreicher Kursteilnahme und erhaltener Auszeichnungen nicht zur Führung gesetzlich geschützter Berufsbezeichnungen wie z.B. „Heilpraktiker/in“ oder Psychologe/in usw. berechtigt.

Über die in diesen Ziffern getroffenen Regelungen hinaus weist der Anbieter insbesondere darauf hin, dass für die Anerkennung von durch den Anbieter erteilten Zertifikaten durch Dritte keine Garantie übernommen wird.

Der Kursteilnehmer wird darauf hingewiesen, dass er nach Absolvierung des Kurses keine irreführende Werbung betreiben darf, die dazu führt, dass der Kursteilnehmer mit staatlich anerkannten Berufen verwechselt und/ oder verglichen werden kann (z.B.
„Physiotherapeut/in“, „Heilpraktiker/in“, „Arzt/in“, Psychologe/in) oder dass der Eindruck erweckt wird, der Kursteilnehmer habe eine staatliche Anerkennung erhalten und/ oder eine
akademische Ausbildung absolviert.

In diesem Zusammenhang stellt der Kursteilnehmer den Anbieter von Ansprüchen Dritter frei, die sich insbesondere aus rechtswidrigen Handlungen des Kursteilnehmers ergeben, wobei diese Freistellungsverpflichtung auch die Verpflichtung umfasst, den Anbieter von Rechtsverteidigungskosten, insbesondere Gerichts-und Anwaltskosten, vollständig freizustellen.

Bei leicht fahrlässiger Pflichtverletzung beschränkt sich die Haftung des Anbieters sowie
der Erfüllungsgehilfen des Anbieters auf den nach der Art des Vertrages vorhersehbaren,
vertragstypischen, unmittelbaren Durchschnittsschaden.

Bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen von nicht Vertrags wesentlichen Pflichten, durch deren Verletzung die Durchführung des Vertrages nicht gefährdet wird, haften wir sowie unsere Erfüllungsgehilfen nicht.

Der Anbieter haftet nicht für einen mit der Veranstaltung beabsichtigten Erfolg (etwa Prüfungszulassung, positiver Abschluss von Prüfungen usw.) seitens der Teilnehmer.

Da die Lehrangebote des Anbieters ein freier, aktiver und selbstverantwortlicher Prozess sind und bestimmte Erfolge nicht garantiert werden können wird ein Erfolg nicht geschuldet. Eine Haftung wird hierfür ausgeschlossen.

Der Anbieter haftet dem Kunden aus allen vertraglichen, vertragsähnlichen und gesetzlichen, auch deliktischen Ansprüchen auf Schadens- und Aufwendungsersatz wie folgt:

Der Anbieter haftet aus jedem Rechtsgrund uneingeschränkt
- bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit,
- bei vorsätzlicher oder fahrlässiger Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit,

13.4 Verletzt der Anbieter fahrlässig eine wesentliche Vertragspflicht, ist die Haftung auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, sofern nicht gemäß vorstehender Klausel unbeschränkt gehaftet wird. Wesentliche Vertragspflichten sind Pflichten, die der Vertrag dem Anbieter nach seinem Inhalt zur Erreichung des Vertragszwecks auferlegt, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf.

13.5 Im Übrigen ist eine Haftung des Anbieters ausgeschlossen.

13.6 Vorstehende Haftungsregelungen gelten auch im Hinblick auf die Haftung des Anbieters für seine Erfüllungsgehilfen und gesetzlichen Vertreter.

13.7 Haftung für Inhalte

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen.

Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

13.8 Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links sowie Verweise zu externen Websites Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar.
Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernimmt der Anbieter keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

14. Datenschutz

14.1 Der Anbieter behandelt Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der
gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie der eigenen Datenschutzgrundsätze. Eine
Weitergabe Ihrer Daten ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung erfolgt nicht bzw. nur im
Rahmen der notwendigen Durchführung und Abwicklung des Vertrages.

15. Anwendbares Recht, Gerichtsstand

15.1 Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

15.2 Handelt der Kunde als Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen mit Sitz im Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschland, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz des Anbieters. Hat der Kunde seinen Sitz außerhalb des Hoheitsgebiets der Bundesrepublik Deutschland, so ist der Geschäftssitz des Anbieters ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag. Der Anbieter ist in den vorstehenden Fällen jedoch in jedem Fall berechtigt, das Gericht am Sitz des Kunden anzurufen.

16. Schlussbestimmung

16.1 Soweit eine Bestimmung dieses Vertrages ungültig oder undurchsetzbar ist oder wird, bleiben die
übrigen Bestimmungen dieses Vertrages hiervon unberührt.
Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages mit dem Kursteilnehmer einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hier durch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganz oder teilweise unwirksame Regelung soll durch eine Regelung ersetzt werden, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der unwirksamen möglichst nahe kommt.

17. Alternative Streitbeilegung

17.1 Die EU-Kommission stellt im Internet unter folgendem Link eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit: https://ec.europa.eu/consumers/odr
Diese Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Kauf- oder Dienstleistungsverträgen, an denen ein Verbraucher beteiligt ist.
17.2 Der Veranstalter ist zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder verpflichtet noch bereit.

Stand: Januar 2019